Hermes Friseure

Chronik

IHR HAAR IN GUTEN HÄNDEN

Die Chronik unseres Friseurgeschäftes ist eine Reise in die Geschichte des Landes, des Friseurhandwerks, der Familie Hermes und der Frisuren-Trends.

Allen Kunden und Freunden sagen wir Dank für die Besuche, die uns diese Chronik ermöglichten. Dank zugleich an die vielen Mitarbeiter, die im Laufe dieser Zeit mit unserer Familie zusammengearbeitet haben und im Jahr 2013 unser 85-jähriges Jubiläum mitfeiern konnten.

Friedrich Hermes erlernt von 1911 bis 1914 in Wesel das Friseurhandwerk. Nach der Gesellenprüfung arbeitet er ein Jahr im Lehrbetrieb, um dann nach Dortmund zu gehen, wo er den als Soldat dienenden Inhaber des Betriebes vertritt, bis er selbst 1916 zum Heeresdienst einberufen wird.

Am 1. Dezember 1928 gründet Friedrich Hermes in Bochum- Harpen, Auf dem Rosenberg 6, sein Friseurgeschäft. Zunächst nur für Herren. Die im gleichen Jahr erfundene elektrische Haarschneidemaschine zu besitzen, gilt als sehr fortschrittlich.

Mit der Weltwirtschaftskrise beginnt 1929 eine wirtschaftlich sehr schwere Zeit für alle. Die Zahl der Arbeitslosen steigt auf fast sieben Millionen. Mit Energie, Fleiß und Ausdauer übersteht der junge Handwerker mit Familie dieses Tief. Als alle Menschen wieder Arbeit haben, geht es auch im Handwerk bergauf.

Im Frühjahr 1939 beginnt der Sohn Herbert bei einem befreundeten Friseurkollegen in Bochum seine Lehre. Am 1.September 1939 bricht der Krieg aus. Friedrich Hermes wird am ersten Tag einberufen, ebenso ein Geselle. Seine Frau wird kriegsdienstverpflichtet zur Stadtverwaltung. Das Geschäft wird geschlossen. Kurz nach Beendigung des Krieges kehrt Friedrich Hermes nach Hause zurück. Er hat als Feuerwerker 84 Blindgängerbomben entschärft und mit seiner Gruppe geräumt. Das Ruhrgebiet liegt in Schutt und Asche.

Sofort gehen seine Frau und er an die Wiederherstellung des Geschäftes, welches sie nach Überwindung vieler Schwierigkeiten bald eröffnen. In dieser schweren Zeit ist ein solcher Neubeginn ein großes Wagnis. Nur wer sie selbst erlebt hat, kann die Opfer ermessen, die jeder bringen musste. Die Währungsreform findet im Juni 1948 statt. Die Geschäfte sind wieder mit Waren gefüllt.

Im Dezember 1948 kehrt der Sohn Herbert nach 4,5-jähriger russischer Kriegsgefangenschaft heim. Die Familie ist wieder glücklich vereint. Nach kurzem Erholungsaufenthalt in einem Lazarett beginnt der Heimgekehrte seine Arbeit im elterlichen Betrieb.

Im Friseurhandwerk vollzieht sich eine rasche Entwicklung. Das Geschäft wird erweitert und eine Damenabteilung eingerichtet. Mitarbeiter und Lehrlinge werden eingestellt. Die elektrische Apparatedauerwelle wird abgelöst durch die schonende Kaltwelle. Koleston, die erste Creme-Haarfarbe der Welt, von der Firma Wella schon vor dem Krieg entwickelt, kommt in Tuben mit großem Erfolg auf den Markt. Das Haarfärben ist nun keine riskante Angelegenheit mehr. Alte Zöpfe werden abgeschnitten. Neue, schicke Haarfarben begeistern die Damenwelt.

Der Sohn Herbert besucht die Meisterschule in Duisburg, als sein Vater nach kurzer schwerer Krankheit verstirbt. 1956 verpachtet Herbert Hermes den Betrieb an den ehemaligen Lehrkollegen und verkauft ihn zwei Jahre später. Er erwirbt in Bad Oeynhausen an der Mindener Str. den Salon Kuhlmeier. Nach völliger Umgestaltung findet die Eröffnung am 3. August 1956 statt.

Während der Nachkriegszeit hat sich ein neues Modebewußtsein entwickelt. Wie bei der Bekleidung, gibt es auch bei den Frisuren immer wieder neue Trends.

Fachliche Weiterbildung, Mitarbeiterschulung, Seminarbesuche, Fachveranstaltungen in den deutschen Modezentren Düsseldorf, München, Frankfurt, Hamburg und Berlin, Kurse in den Metropolen Paris und London bei international anerkannten Modemachern unseres Handwerks gehören zum regelmäßigen Programm.

1959 heiratet Herbert Hermes. Seine Ehefrau Edith ist eine Frau vom Fach. Mit ihr findet er Beistand, Rückhalt und Mitarbeit im aktiven Tagesgeschehen. Das Team zählt inzwischen zwölf Mitarbeiter.

Vor allem die von Vidal Sasson in London erlernte neue Haarschneidetechnik, dazu die Fönfrisuren sind revolutionierend in der Mode und machen Haarmoden Hermes bekannt.

Inzwischen hat der Sohn Michael das Friseurhandwerk erlernt. In Köln, Lörrach und in England erweitert er seine fachlichen Kenntnisse und tritt dann ins elterliche Geschäft ein.

Die Räume an der Mindener Str 21 werden zu klein. 1979 erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch. Das Haus an der Portastr. 18 wird erworben und nach umfangreichem Umbau von einer Pension in einen modernen Friseurbetrieb umgestaltet. Die Räume sind hell und großzügig. 35 Bedienungsplätze werden nach neuesten Erkenntnissen eingerichtet. Eine Klimaanlage sorgt für ständig gute Luft und eine Kaffeebar für Entspannung.

Am 22.Dezember 1982 legt der damals 23-jährige Michael Hermes vor der Handwerkskammer in Düsseldorf seine Meisterprüfung ab, in der Zeit einer der jüngsten Friseurmeister in NRW.

Anschließend erweitert Michael Hermes seine Kenntnisse in namhaften Friseursalons in Düsseldorf, Köln, Lörrach und London.

Am 31.12.1990 übergibt das Ehepaar Hermes den Betrieb in die bewährten Hände des Sohnes Michael, der nun in 3.Generation den Salon leitet.

Der Anfang der 90er Jahre wird geprägt durch die Wiedervereinigung Deutschlands. Einer Aufbruchstimmung folgt nach einigen Jahren die Ernüchterung. Innerhalb von fünf Jahren wird die Mehrwertsteuer zweimal erhöht und neue Belastungen wie der Solidaritätsbeitrag werden eingeführt.

Friseure in Deutschland müssen sich darauf einstellen, dass sich zwar nicht ihr Kundenkreis, aber die Anzahl der Friseurbesuche pro Jahr stetig verringert.

Aus der Modewelt verschwinden die Schulterpolster und es wird wieder mehr körperbetonte Mode getragen. Auch die neonfarbenden Frottee- und Samthaarbänder sind aus der Mode. Die Dauerwelle wird vom jungen Publikum abgelöst durch Bi-Color-Frisuren mit langem, glatten Haar.

Im Mai 1997 wird nach vier-wöchiger Umbauzeit der Herrensalon neu eröffnet. Eine neue Raumaufteilung und helle, frische Farben machen den Aufenthalt noch angenehmer. Im gleichen Jahr stirbt Princess Diana bei einem Autounfall in einem Pariser Straßentunnel. Ihre Frisuren haben die Trends beeinflusst und sind für viele Frauen Vorbild.

Ende der 90-er Jahre sind aufgestylte, dunkel gefärbte Haare mit blonden Spitzen bei jungen Männern angesagt. Bei den Frauen sieht man den Zickzack-Mittelscheitel bei vielen Frisuren.

Im Jahr 2000 folgt dann die umfangreiche Neugestaltung des Damensalons. Die Bestuhlung wird ebenso ausgewechselt, wie alle Waschplätze. Ein neues Mix-Labor für Farbrezepturen und der neue Beratungsbereich machen den Salon fit für das neue Jahrtausend.

Der Börsencrash im Jahr 2000 und die Terroranschläge vom 11.September 2001 verunsichern weltweit die Menschen und viele verlieren Erspartes.

Im Jahr 2002 wird in Europa der Euro eingeführt und damit verbunden ist eine gefühlte, wie auch tatsächliche Preiserhöhung vieler Waren und Dienstleistungen. In dieser Zeit verändert sich das Profil des Friseurmarktes; 10 Euro-Salons und Friseurdiscounter schießen wie Pilze aus dem Boden. Der eher traditionelle kleine Friseur um die Ecke verschwindet mehr und mehr.

Hermes Haarmoden setzt verstärkt auf Qualität, größeres Serviceangebot und auf die Verwendung der besten Haarpflegeprodukte, um sich als Marke zu etablieren und einer anspruchsvollen Kundschaft ein guter Partner zu sein.

Im Dezember 2003 kann das 75-jährige Bestehen gefeiert werden. An diesem Tag arbeiten alle Mitarbeiter zu Sonderpreisen. Der Erlös wird den Tsunami-Opfern im Indischen Ozean gespendet.

Das Jahr 2006 wird wieder ein Aufregendes. In Deutschland findet die Fußball-WM statt und löst damit eine nie gekannte Euphorie aus, das so genannte „Sommermärchen“. Auch wenn die deutsche Nationalmannschaft nur den dritten Platz erreicht, gefeiert wird wochenlang unter dem Motto: „Wir sind Deutschland.“ In dieser Zeit wird auch wieder tüchtig renoviert. Neben den nach neuestem Design gestalteten Kunden-WC´s werden auch die Frisierrondelle durch komfortable, großzügige Stylingplätze ersetzt.

Im Frühjahr 2007 wird die alte Terrasse im Garten abgerissen und eine 40qm große Neue aufgebaut. Es entstehen dort drei Arbeitsplätze, sowie bequeme Sitzplätze für Kunden. Die Kunden sind begeistert von dem neuen Angebot, sich bei gutem Wetter die Haare unter freiem Himmel schneiden zu lassen.

Nachdem in NRW das Nichtraucher-Gesetz wirksam wird, wird zum Rauchen die Terrasse geöffnet.

2007 wird die Mehrwertsteuer wieder erhöht. Diesmal von 16 Prozent auf 19 Prozent. Die Preise steigen und die Verbraucher geben ihr Geld zurückhaltender aus. Aber die Nachfrage nach qualitativ guter Friseurdienstleistung bleibt konstant in dem oft undurchschaubaren Angebot von Billigshops.

Hermes Haarmoden hat sich neben dem exakten englischen Haarschnitt stark auf die modisch gefragten Farbtechniken konzentriert. American Colors, Foliensträhnen oder Painting sind der Renner. Die Kundenwünsche verändern sich von den lauten Haarfarben der 90er, hin zu natürlichen Farbergebnissen im fließenden Verlauf.

Im April 2008 werden Emil und Hugo Hermes geboren, die Unternehmensnachfolge der vierten Generation könnte gesichert sein.

drei_generationen

Das 80-jährige Bestehen wird am 01. Dezember 2008 mit einem Kinderfest gefeiert. Diesmal ging der Erlös an die örtlichen Kindergärten.

Im Jahr 2009 ändert sich der Markenauftritt – aus Hermes Haarmoden wird Hermes Friseure.

logo_versionen

Hermes Friseure in neuem Look !

Am 31. Mai 2011 wird der komplett umgebaute Salon neu eröffnet.

Rund zwei Dutzend Handwerker waren dreieinhalb Wochen nahezu rund um die Uhr im Einsatz, um den Bad Oeynhauser Traditionssalon Hermes Friseure in völlig neuem Look erstrahlen zu lassen.

Verschiedene Hölzer, Spiegel, Textilien und Sandstein schaffen eine Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Ein ausgeklügeltes Lichtdesign sorgen für ein ausgesprochenes Wohlfühlambiente.

„Wir möchten den Anspruch, den wir an unsere handwerkliche Leistung legen, noch stärker auch im Ambiente ausdrücken“, erklärt Michael Hermes. "Unser Ziel war ein neues Raum-und Dienstleistungserlebnis rund um das Thema "Haare" zu schaffen ".

Unter diesem Link -->Salon finden Sie die neue Bildergalerie.

Auch der Umbau wurde von uns dokumentiert:-->Umbau

Aber nicht nur wir hielten diesen großen Umbau fest, auch die Presse berichtete darüber. -->Pressebericht

Auch das Jahr 2012 bringt wieder viele Innovationen in unseren Alltag.

Im Januar 2012 wird auf unserer Homepage für Kurzentschlossene der Last-Minute-Termin sichtbar.

Seit Februar 2012 informieren wir Sie über alle Neuigkeiten ganz aktuell auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/hermesfriseure. Wir freuen uns über Ihr "gefällt mir". .

Im März 2012 hat Michael Hermes seine Kenntnisse als einziger Friseur im Kreis Minden-Lübbecke mit der neuartigen und sicher innovativsten Haarschneidetechnik des 21.Jahrhunderts erweitert – dem Calligraphy Cut.

Durch diese spezielle Haarschneide-Technik werden die positiven Volumenansätze des Haares aufgenommen und gezielt verstärkt. Der Kunde wird belohnt mit dem magischen Erlebnis von vollerem Haar, das gekräftigt und voluminös wirkt und sich zu Hause leicht in Form bringen und stylen lässt. Besonders Kunden mit feinem Haar sind begeistert. Informieren Sie sich unter www.calligraphy-cut.com.

Ebenfalls seit 2012 können wir Ihnen eine Frisuren-Computer-Beratung neuester Generation anbieten. Hier können Sie vorher sehen, wie sie nachher aussehen !

Ab März 2013 können Sie einen regelmäßigen Newsletter abonnieren, damit halten wir Sie auf dem Laufenden zu allen Themen rund um Mode, Presse, Messen, Frisurentrends, Haar-und Kopfhautpflege und natürlich über alle Neuigkeiten aus unserem Salon.

Seit Mai 2013 sind wir Mitglied der Intercoiffure. Im feierlichen Rahmen wurde unser Team in München aufgenommen, nachdem mehrere Qualitätsschecks von unabhängigen Testern durchgeführt wurden. Intercoiffure ist eine weltweite Elitevereinigung der Friseure, die in Deutschland ca 300 Mitglieder hat.

Im Dezember 2013 wurde das 85-jähriges Jubiläum gefeiert mit vielen Jubiläumsangeboten und einer Tombola zu Gunsten des Ronald McDonald Hauses in Bad Oeynhausen. 850€ haben unser Kunden gespendet. Herzlichen Dank !

Auch in 2014 konnten wir Sie mit vielen Neuigkeiten begeistern! Ein Highlight war sicher die Friseurweltmeisterschaft im Mai 2014, die nach 14 Jahren mal wieder in Deutschland stattgefunden hat.

Regelmäßige Aktionen, Angebot oder News finden auch auf unserer Facebook-Seite oder Sie melden sich bei unserem Newsletter an.

Als einziger Salon im Kreis Minden-Lübbecke, Herford und Bielefeld erhielten wir im Sommer 2014 von der unabhängigen Friseur-Klassifizierung die Auszeichnung 4-Sterne-Superior ! Ähnlich dem Hotelgewerbe werden auch im Friseurhandwerk Salons nach folgenden Kriterien klassifiziert: Mitarbeiter-Kompetenz, Raumgestaltung und Ausstattung, sowie ein großes Serviceangebot. Wir haben hervorragend abgeschnitten, was unseren Kunden ein sicheres Gefühl gibt, bei uns in den besten Händen der Region zu sein.

Was in den USA als Föhnbars der große Hype ist, gibt es seit November 2014 auch in Bad Oeynhausen„American Blow Dry“. Die Salonkundin erlebt Föhnstyling in einer neuen Dimension und macht es zu einem langanhaltenden Styling Erlebnis. In den USA haben boomende Blow Dry Bars das angestaubte Image der Föhnfrisur kräftig fortgeweht. Von New York bis L.A. sind Föhn-Sessions aktuell der große Hype, ermöglichen sie doch einen langanhaltenden „Frisch vom Friseur“ Look ohne Schnitt und Farbe. Jetzt bläst der frische Wind auch in Deutschland. Für die Salonkundin funktioniert American Blow dry denkbar einfach. Steht zum Beispiel ein Geschäftsessen an oder ein privater Termin, schenkt der Service in gut 45 Minuten einen individuellen neuen Look, ohne dass der Stylist die Schere ansetzen oder Farbe anrühren muss. Aus einem Menü von vier verschiedenen Looks („Vegas Volume“ – Voluminöse Haare mit dezenten Wellen, „Miami Beach Waves“ – lockere Strähnchen mit vielen Wellen, „Manhattan Sleek“ – glatt-geföhntes Haar oder „Hollywood Glam“ – großzügige Wellen mit viel Volumen) wählt die Kundin ihren Favoriten aus – allesamt klar definierte und von den Stylisten in speziellen Schulungen gelernte, souveräne Föhntechniken. Die Kundin erhält zusätzlich eine Setcard für zuhause mit Anleitungen zu Stylingvarianten für die kommenden Tage. American Blow dry bringt so Haarstyling als Happening und Erlebnis zurück in die Salons. Hermes Friseure stellt als erster Salon in Bad Oeynhausen die neue Styling-Kultur vor. 4 tolle Föhn-Looks, die Sie im Nu wunderschön aussehen lassen und optimale Haltbarkeit versprechen. "Unsere Mitarbeiter haben hierfür ein mehrtägiges,spezielles Schulungsprogramm in Düsseldorf absolviert und sind überzeugt, dass auch in Bad Oeynhausen BlowDry ein Trend wird "so Michael Hermes.

Für 2016 haben wir wieder viele Events und Schulungen geplant... wir können Sie regelmäßgig über Facebook oder über die kostenfreie Hermes App (download im App-Store) informieren !

Bis demnächst - herzlich Willkommen !

Tel. 0 57 31 . 2 98 20